Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 115)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Schütz, Biographische Notizen (1817)

Reiset mit v. Pfuel nun nach der Schweiz; mehrenteils in Berg [Bern] und Thun, wo er stets an Robert Guiscard arbeitete. Mehrere Fußreisen, auch nach Italien bis Mailand. Rückreise nach Thun, Bern, Watland mit Abstecher nach Genf und Lyon. Paris. Hier entzweit er sich mit seinem Freund: verbrannte alle seine Papiere, den ganzen Robert Guiscard. Geht nach Boulogne, kehrt zurück nach Paris; nach dem hat er vergessen, wo er gelebt. Will nach Deutschland zurück; wird in Maynz krank beinahe 6 Monat. [LS 128]

(Sembdners Quelle: Schütz, Wilhelm v.: Biographische Notizen über H. v. Kleist. In Faksimilenachb. m. e. Geleitwort hrsg. v. G. Minde-Pouet [ohne Entzifferung des Textes]. Berlin 1936)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht