Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 536a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Pfarrer Johann Gottlob Dreisings Gebührenabrechnung. Stahnsdorf, 2. Dezember 1811

An kirchlichen Gebühren ist für das Beerdigen der Leichen d. H. v. Kleist, und der Frau Rendantin Vogel nachstehendes zu bezahlen.

I. Für d. H. v. Kleist's Beerdigung, und für einen Gang um sich nach den nähern Umstände zu erkundigen, da erst den 1ten Decbr. Anzeige geschah

a. dem Prediger    4 r.
b. dem Custos    1 r. 6 gr.
Summa    5 r. 6 gr. Court.

II. Für das Beerdigen der Frau Rendantin Vogel:

a. dem Prediger    2 r. 6 gr.
b. dem Custos    2 r. 15 gr.
Summa    2 r. 21 gr. Ct.

(Sembdners Quelle: Minde-Pouet, Georg: Kleists letzte Stunden. Teil 1 (mehr nicht ersch.): Das Akten-Material. Berlin 1925, S. 43)

[Anmerkung Sembdner: »Aus dieser Rechnung ergibt sich die Tatsache, daß noch nach 12 Tagen eine kirchliche Beerdigung stattfand.«]


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht