Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 495)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Fouqué an Varnhagen von Ense. Nennhausen, 2. Mai 1811

Heinrich Kleist erwarte ich in diesen Tagen hier zu sehen. Er hat mir sein neu erschienenes Lustspiel, der zerbrochne Krug, geschenkt: ein tolles, etwas derbes und vielleicht zu langes Stück, aber trefflich, voll kerndeutscher Laune, treuherzig, lieb und herzlichen Lachens Erzeuger. Ich möchte es eher ein komisches Idyll nennen, als ein Lustspiel. - Mit den Abendblättern ist es aus, und wie es recht zusammenhängt weiß ich nicht, aber Kleist hat Hoffnung, eine Entschädigung dafür vom Staatskanzler zu erhalten.

(Sembdners Quelle: Rahmer, Sigismund, H. v. Kleist als Mensch und Dichter. Nach neuen Quellenforschungen. Berlin 1909, S. 112)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht