Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 483)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Raumer, Lebenserinnerungen (1861)

Nachdem ich mein Billet vom 26. Februar an Kleist abgesandt hatte, schickte ich ihm einen Freund, Herrn Geheimrat Pistor, auf die Stube. Wäre er hier fest bei seiner Behauptung geblieben, hätte sich das amtliche Geschäft allerdings in eine Ehrensache über wahr oder unwahr verwandelt. Er ließ sich indes gefallen, daß Pistor eine Abschrift meines Briefes vom 13. [12.] Dezember nahm, fing an zu weinen, klagte, er sei zu allem induziert worden und schrieb m1r folgendes Billet: [folgt Kleists Brief vom 4. Apr. 1811]

(Sembdners Quelle: Raumer, Friedrich v.: Lebenserinnerungen und Briefwechsel. Bd. 1, Leipzig 1861, S. 236)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht