Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 468)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


F. A. Staegemann an Johann George Scheffner. Berlin, 19. März 1811

Mit der nächsten Gelegenheit werde ich Ihnen einige Arbeiten unserer deutschen christlichen Tischgesellschaft zusenden, namentlich eine Abhandlung Brentanos über die Philister. Diese Gesellschaft ist vor einigen Monaten von Arnim gestiftet und schließt alle Juden (selbst die getauften) und Philister aus, ist aber von den letzteren doch nicht ganz rein.

(Sembdners Quelle: Rühl, Franz: Aus der Franzosenzeit. Ergänz. z. d. Briefen u. Aktenstücken z. Gesch. Preußens ... , vorzugsw. a. d. Nachlaß v. F. A. V. Stägemann. Leipzig 1904, S. 161


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht