Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 463)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Christian Frh. von Ompteda an seinen Bruder Ludwig. Berlin, 24. Januar 1811

Zwar wird auch dieser Aufsatz [über Helgoland] das Licht nicht sehen; ohnerachtet ich denselben dem Herrn von Kleist gezeigt habe. Doch, mit diesem bin ich ganz piano auseinandergeschieden, was auch, nach der immer mehr erkannten Verschiedenheit unserer Gesinnungen, das beste war. Unabhängig von dieser Diskordanz, werden die Berliner Abendblätter schlimmer und schlimmer - they have an alacrity in sinking. Doch haben sie einige neuerliche Aufloderungen exhibiert, die ich Dir des Gegenstandes halber mitteile.

(Sembdners Quelle: Politischer Nachlaß des hannoverschen Staats- und Cabinets-Ministers Ludwig v. Ompteda aus den Jahren 1804 bis 1813. Veröff. durch F. v. Ompteda. Jena 1869. Bd. 2, S. 32f.


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht