Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 459a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Varnhagen von Ense an Fouqué. Burgsteinfurt, 24. Dezember 1810

Grüße Bernhardi, Hitzig und besonders meinen lieben Kleist! - Apropos! lasse Dir doch von Kleist seine Gedichte aus dem Sommer 1809 zeigen, es ist Gold darunter, und lauter edles Erz, ein Gedicht an den Kaiser Franz, ein Sonett an die Königin von Preußen und ein Jagdlied, das anfängt. »Zottelbär«, sind ganz herrlich. Mir hat sie sein Freund, Baron von Buol, in Prag mitgeteilt.

(Sembdners Quelle: Rahmer, Sigismund, H. v. Kleist als Mensch und Dichter. Nach neuen Quellenforschungen. Berlin 1909, S. 138


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht