Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 368)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Miszellen für die Neueste Weltkunde. 6. Oktober 1810

Goethes Wanderjahre seines Wilhelm Meister, H. von Kleists Erzählungen und Lafontaines neue Romane werden am meisten die Aufmerksamkeit der Unterhaltungssüchtigen anziehen.

Die dramatische Literatur leidet anhaltend den größten Mangel … das Kleistsche Käthchen von Heilbronn oder Jul. v. Voß' Harlekin trösten so schlecht, wie Ifflands Übersetzungen der französischen Kleinigkeiten.

(Sembdners Quelle: Miszellen für die Neueste Weltkunde. Hrsg. v. Heinrich Zschokke. Aarau 1810)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht