Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 228c)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Wilhelmine Thielmann geb. von Charpentier an Karl von Hardenberg. Dresden, 23. Februar 1808

Haben Sie den Phöbus gelesen? Wss sagen Sie zu dem ersten Stück -? schreiben Sie mir Ihr Urteil. Die Herren haben nunmehr die Erlaubnis erhalten hier eine Buchdruckerei anzulegen - und werden die Sache ins Große betreiben soviel ich höre. … Haza ist jetzt für Galad [? unleserlich] nach Polen gereist - es war recht vernünftig.

(Sembdners Quelle: Aus Stefan Zweigs Autographensammlung (Abschrift von Paul Kluckhohn, mitgeteilt von Richard Samuel))

[Anmerkung Sembdner: »Wilhelmine Thielmann, die Frau des sächs. Majors (später: Frhr.) Johann Adolf Thielmann, war mit dem im Haus Haza liebenden Adam Müller und durch ihre Schwester Julie (der Braut von Novalis) mit der Familie Hardenberg befreundet.«]


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht