Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 228a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Varnhagen von Ense an Fouqué. Berlin, 9. Februar 1808

Was sagst Du zu den Föbusrittern? Sollte man sie nicht strafen mit Boileaus Vers (»L'art poétique« I 6]: pour eux Phébus est sourd et Pegaze est rétif!! Das Pochen auf Goethe und dann auch aufs Honorar ist doch schändlich! Mir tuts besonders leid um Kleist, der sonst ein guter, lieber Mensch war, auch noch jetzt in Bernhardis [Ehescheidungs-]Sache mir treuen und guten Dienst leistet. Ich würde Dir lieber zum Prometheus raten, der scheint solider …

(Sembdners Quelle: Rahmer, Sigismund, H. v. Kleist als Mensch und Dichter. Nach neuen Quellenforschungen. Berlin 1909, S. 137)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht