Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 216)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Ludwig Uhland an Karl Mayer. Tübingen, 23. Januar 1808

Unter den Ankündigungen von neuen Journalen im Morgenblatt etc. interessierte mich besonders auch die vom Phöbus, der in Dresden erscheint. Die Herausgeber sind Heinrich v. Kleist, der Verfasser der vielversprechenden Familie Schroffenstein (die wir aber, wie es einmal im Morgenblatt stand, nicht in echter Gestalt besitzen sollen) und neuerer Zeit des so sehr gepriesenen Amphitruo, den ich leider! noch nicht gelesen, und Adam H. Müller, Verfasser der Vorlesungen über deutsche Wissenschaft und Literatur, die ich selbst besitze und schätze. Ferdinand Hartmann, der das Fach der bildenden Kunst unter sich hat, ist wohl Dein Oncle?

Es würde mir leid tun, wenn ich dies Journal nicht zu lesen bekäme.

Prometheus, Jason, Phöbus, Selene, Isis, Teutona, Freimüthiger, Morgenblatt, Teutscher Merkur, Zeitung für die elegante Welt, Asts Journal für Wissenschaft und Kunst etc. und so viele Almanache! o teutsche Literatur!

(Sembdners Quelle: Uhlands Briefwechsel. Hrsg. v. J. Hartmann. Bd. 1, Stuttgart u. Berlin 1911, S. 64)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht