Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 202a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Adam Müller an König Friedrich August von Sachsen. Dresden, 21. Dezember 1807

Beauftragt von einer hiesigen Gesellschaft von Gelehrten, welche sich entschlossen hat, auf den Fonds eines bedeutenden Kapitals eine Buchhandlung in hiesiger Residenz zu errichten, wage ich es in allertiefster Devotion, Ew. p. um die Verleihung einer allergnädigsten Konzession zur Errichtung der verfassungsmäßigen fünften Buchhandlung, indem dermalen nur vier existieren, anzuflehen.

Der von uns zur Führung der Geschäfte bestimmte Faktor der künftigen Buchhandlung wird in wenigen Tagen allhier eintreffen, und um das erforderliche Bürgerrecht hiesiger Königlichen Residenz gehörigen Orts untertänigst ansuchen.

(Sembdners Quelle: Baxa, Jakob: Adam Müller, E. Lebensbild a. d. Befreiungskriegen und aus der dt. Restauration. Jena 1930, S. 75)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht