Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 2)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Kleists Taufzeugnis

Herr Joachim Friedrich Wilhelm v. Kleist, Capitaine dieses Regt., und seiner Gemahlin geb. v. Pannwitz ließen den 27. Oktober 1777 einen Sohn taufen, geb. d. 18. d. M. nachts um 1 Uhr, namens: Bernd Heinrich Wilhelm.

Paten:

1. D. H. Obrist v. Forcade

2. D. H. Maj. v. Kleist

3. D. H. Maj. v. Bonin

4. D. H. Cap. v. Manteufel

5. Die Fr. Obr. v. Egloffstein, geb. v. Bork

6. Die Fr. Maj. v. Burgsdorff

7. Die Fr. Hptm. v. Kamke

8. Die Gr. v. Schmettau

9. Die Frl. v. Bork.

(Sembdners Quelle: Kleist, H. v.: Sämtliche Werke. Im Verein m. G. Minde-Pouet und R. Steig hrsg. v. E. Schmidt. 2. Aufl., neu durchgeseh. u. erweit v. G. Minde-Pouet. Leipzig (1936ff.). Bd. 1, S. 48)

[Anmerkung Sembdner: »[Spätere Randbemerkung:] Dieser erschoß sich 1818 in Gesellschaft von einer Madam Vogel in Berlin!!«]


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht