Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 79b)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Christoph Martin Wieland an seinen Sohn Ludwig. Ossmannstedt, 10. Juni 1802

Dein neuer Freund v. Kleist interessiert mich so sehr, daß Du mich durch nähere Nachrichten von ihm sehr verbinden würdest.

Natürlich bin ich auch begierig, mit dem ersten Produkt, womit Du (wiewohl inkognito) im Publiko aufgetreten bist, bekannt zu werden. Melde mir also den Titel, und den Verleger …

(Sembdners Quelle: Zolling, Theophil: H. v. Kleist in der Schweiz. Stuttgart 1882, S. 151)

[Anmerkung Sembdner: »Die 1802 bei Geßner erschienenen anonymen Lustspiele ›Das Liebhabertheater‹ und ›Koketterie und Liebe‹ wurden später irrtümlich Kleist zugeschrieben.«]


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht