Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 565a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Herman Grimm an Adalbert Kuhn. Berlin, 24. Februar 1862

Mein Aufruf wurde veranlaßt durch einen Artikel des Dr. Max Ring, der in den letzten Monaten des vergangenen Jahres in der Vossischen Zeitung [?] stand. Daraufhin setzte ich mich mit diesem in Verbindung, zeigte meine Bereitwilligkeit an und verabredete mit ihm weitere Schritte. Dr. Ring hat daraufhin mit dem Präsidenten [Adam] v. Kleist und dem General v. Pfuel, welche beide den Grabstein auf Kleists Grab legen ließen, verhandelt, und ich glaubte, da auch diese Herrn Beiträge versprachen und ihre fernere Mitwirkung zusagten, das Meinige durch Abfassung des letzterschienenen Artikels tun zu müssen. Ich glaube nicht, Ihrem Sinne entgegen zu handeln, wenn ich Ihren Brief Dr. Ring mitteile, welcher das Weitere besser mitzuteilen imstande sein dürfte.

(Sembdners Quelle: Universitätsbibliothek München. Nachlaß Adalbert Kuhn)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht