Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 545)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Peguilhen (1812)

Übrigens wünschte ich wohl, daß es in meiner Macht stände, meine Ankündigung in den Zeitungen gänzlich zu vernichten, nicht wegen des Gewäsches der Zeitungsschreiber und Journalisten, das ich verachte, sondern weil ich dadurch das verloren habe, was mir das Teuerste war: die Gnade meines Monarchen. Meine verstorbene Freundin ahndete wahrlich nicht, daß sie mir durch ihr letztes Billet einen solchen Verlust bereitete!

(Sembdners Quelle: Peguilhen, Ernst Friedrich: Aufsatz über H. v. Kleist und Adolphine Vogel. In: S. Rahmer, H. v. Kleist als Mensch und Dichter, Berlin 1909, S. 160. – Staengle, Peter: Kleist bei Varnhagen in Kraków. In: Brandenburger Kleist-Blätter 7/1994, S. 97f.)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht