Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 535b)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


So überreichte die verehl. Stimming ein großes Pistol, mit der Kolbe etwa 1¼ Fuß lang, und den Lauf, nach der Aufschrift mit Lazarius Comminazzo bezeichnet, und versichert, daß dies eines von denjenigen Pistolen wäre, welche abgeschossen bey den beiden Leichnamen liegend vorgefunden worden, und welche sie durch die verehl. Riebisch in ihre Wohnung habe tragen lassen. Die beiden andern, so der Krieges-Rath Peguilhen mit sich genommen, seyen nur kleine Terzerols gewesen, und sie habe, weil sie erste vorlegt, vergessen, dem Richter im letzten Termine diese auszuhändigen. Dies Pistol ist als corpus delicti zu den Acten genommen worden.

(Sembdners Quelle: Minde-Pouet, Georg: Kleists letzte Stunden. Teil 1 (mehr nicht ersch.): Das Akten-Material. Berlin 1925, S. 37)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht