Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 489e)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Zeitung für die elegante Welt. Leipzig, 10. Juni 1811

Briefe aus Berlin. In der Penthesilea gab es herrliche Momente - besonders schön war der letzte, wo sie ihren Schmerzen erliegt; nur folgte alles zu schnell aufeinander, und der Stoff war nicht recht passend gewählt. Da nur wenige mit ihm bekannt sein mögen, erzählte Herr Professor Schütz die Geschichte, und deklamierte zuletzt eine Szene aus dem Drama dieses Namens von Herrn von Kleist. Mit der Deklamation war die Versammlung sehr unzufrieden.

(Sembdners Quelle: Zeitung für die elegante Welt. (Seit 1805 hrsg. v. August Mahlmann.) Leipzig 1811)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht