Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 445a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Raumer, Lebenserinnerungen (1861)

Der Kanzler hatte sich durchaus geweigert, den Abendblättern irgendeinen amtlichen Charakter beizulegen, oder unter seinem Namen etwas zu verfügen. Doch wies er mich an (eine damals gewöhnliche, vermittelnde Form), den Chefs der einzelnen Behörden zu schreiben: er habe nichts dagegen, wenn sie Herrn von Kleist mitteilen wollten, was sie durch ein solches Blatt dem Publikum vorzulegen für gut fänden. Diese Herren hatten aber dergleichen nicht gefunden, oder nicht daran gedacht, die Wünsche des Herrn von Kleist zu erfüllen, daran sollte ich wieder schuld sein.

(Sembdners Quelle: Raumer, Friedrich v.: Lebenserinnerungen und Briefwechsel. Bd. 1, Leipzig 1861, S. 230)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht