Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 438)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Achim von Arnim an Goethe. Berlin, 6. Januar 1811

Was ich lange fürchtete, aber mir mit Hoffnungen fortschmeichelte, ist endlich auch bei uns geschehen, es haben einige an wirksamer Stelle so viel Liebhaberei für ihre Ideen gewonnen, daß sie das Volk einmal auf einige Zeit wieder nach ihrer Art zum Glück zwingen möchten, der Widerspruch scheint ihnen frevelhaft … Die ruhigsten Aufsätze darüber, die H. H. von Kleist, in einem Tagblatte das hier erscheint und mancherlei Gutes enthielt, von verschiednen Verfassern mitteilen wollte, wurden ebenso zurückgewiesen vom Abdruck wie der gutmütigste Scherz.

(Sembdners Quelle: Härtl, Heinz: Unbekannte Äußerungen Arnims über Kleist. Weimarer Beiträge 23/1977, S. 179)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht