Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 431)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Varnhagen von Ense, Denkwürdigkeiten (1843)

Hierbei kam er [Frh. v. Stein, Oktober 1811 in Prag] auf die Verdienste des in Königsberg verstorbenen Professor Kraus, dessen Schriften er mir gab und empfahl, und den er gegen neuere Angriffe mit Zorn verteidigte. In Berlin nämlich gab damals Heinrich von Kleist deutsche Blätter heraus, in welchen Adam Müller den Wert von Kraus sehr herabsetzte, und ihn für einen bloßen Nachsprecher Adam Smiths erklärte, dessen Grundsätze, als den Gewerbefleiß zum Nachteil des Adels begünstigend, schon nicht mehr gelten sollten.

(Sembdners Quelle: Varnhagen von Ense, K. A.: Denkwürdigkeiten des eignen Lebens. 2. Aufl., Leipzig 1843. Bd. 2, S. 282)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht