Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 367)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Nach Reimers Kontobuch. 1810/11

[Erzählungen]

30. Apr. 1810    zahlte ihm abschläglich    30 Tlr.
16. Juli    per Saldo darauf    20 Tlr.
16. Aug.    Honorar dafür       50 Tlr.

[Käthchen]

16. Aug. 1810    zahlte ihm vorschußweise    20 Tlr. 16 Gr.
3. Sept.    zahlte ihm vorschußweise    20 Tlr.
6. Okt.    zahlte ihm    32 Tlr. 8 Gr.
23. Sept. Honorar dafür 75 Tlr.

[Von Kleist bezogene Buchexemplare]

      Erzähl.    Käthch.
23. Sept. 1810    Velinpapier    2 Ex.    2 Ex.    gratis
   ord. Papier    3 Ex.    3 Ex.    gratis
22. Okt.    Velinpapier       1 Ex.    1 Tlr.
   ord. Papier       1 Ex.    16 Gr.
18. Dez.    Velinpapier       1 Ex.    1 Tlr.
14. Jan. 1811       2 Ex.       2 Tlr. 12 Gr.
27. Juli    Velinpapier       1 Ex.    1 Tlr.
   Velinpapier    1 Ex.       1 Tlr. 6 Gr.

(Sembdners Quelle: Rahmer, Sigismund, H. v. Kleist als Mensch und Dichter. Nach neuen Quellenforschungen. Berlin 1909, S. 388)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht