Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 357)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Rahel an Varnhagen von Ense. Berlin, 5. Mai 1810

Adam Müllers Kleist sehe ich jetzt. Ich lieb' ihn, und was er macht. Er ist wahr, und sieht wahr. Alles mündlich! Lebe wohl. Wir wollen auch grausam wahr sein. Façon de parler! grausam wird nur die Lüge.

(Sembdners Quelle: Briefwechsel zwischen Varnhagen und Rahel. A. d. Nachlaß Varnhagens v. Ense. Leipzig 1874. Bd. 2, S. 65f.)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht