Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 280a)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Chr. G. Körner an seinen Sohn Theodor. Dresden, 9. Dezember 1808

Der Gleichartigkeit wegen lege ich die Penthesilea bei. Ich habe sie mit großem Interesse gelesen, und mich an der poetischen Kunst gefreut, so sehr auch manches darin auf mich einen widrigen Eindruck macht. Nächstens erhältst Du auch zwei neue Hefte des Phöbus, die übrigens nicht sehr reichhaltig sind.

(Sembdners Quelle: Körner, Theodor: Briefwechsel mit den Seinen. Hrsg. v. A. Weldler-Steinberg. Leipzig 1910, S. 39)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht