Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 263e)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Ernst Blümner. Tagebücher, Dresden 1808

Weimar, 7. Juni. [Blümner mit Alexander von Einsiedel bei Kanzler Friedrich von Müller:] Ich habe dort die Bekanntschaft von Herrn Falk gemacht, der ein großer, aber ziemlich gut redender Schwätzer ist. … Herr Falk äußert sich über Herrn Adam Müller auf wenig schmeichelhafte Weise. Er nennt ihn einen Scharlatan, der nichts von sich aus beibringen kann und die Dinge, die andere vor langer Zeit gesagt haben, mit Emphase als die seinigen verkündigt. Um so mehr schätzt er Herrn v. Kleist. [franz.]

(Sembdners Quelle: Weiss, Hermann E: Unveröffentlichte Zeugnisse zu Heinrich von Kleists Dresdener Jahren aus den Nachlässen Ernst und Heinrich Blümners. In: Euphorion 89/1995, S. 17)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht