Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 233)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


August Wilhelm Schlegel an H. J. von Collin. Wien, 1. März 1808

Wenn Sie mir den Phöbus noch verschaffen könnten, so würde ich Ihnen sehr verbunden sein. Besonders wegen des Aufsatzes [von Adam Müller] über Frau von Stael bin ich begierig ihn zu sehen.

(Sembdners Quelle: Lederer, Max: Heinrich Joseph v. Collin und sein Kreis. Archiv f. österr. Geschichte. Bd. 109, 1921, S. 257)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht