Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 225b)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


[Josef Schreyvogel.] Das Sonntagsblatt, Wien, 14. Februar 1808

Ich habe auch den Phöbus gelesen, dieses von Goethen ebenfalls begünstigte Journal, und ich finde, daß Hr. Heinrich v. Kleist, der unter der Kuratel eines kritischen Redakteurs vielleicht ein brauchbarer Mitarbeiter einer belletristischen Zeitschrift gewesen wäre, auch dazu verdorben ist, seitdem er sich, als Herausgeber eines Kunstjournals, selbst für eine kritische Autorität hält. Seine Penthesilea, der Prolog und Epilog des ersten Heftes, sind wahrer Unsinn.

(Sembdners Quelle: Das Sonntagsblatt. Hrsg. v. Thomas West (d. i. Jos. Schreyvogel). Jg. 2, Wien 1808)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht