Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 189b)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Haymann, Dresdens Schriftsteller und Künstler. Dresden, Walthersche Hofbuchhandlung 1809

Heinrich von Kleist, ehemaliger K. Preuß. Lieutenant, nachmaliger Assessor der Kammer zu Königsberg, geb. zu Frankfurt a. d. O. am 10. Okt. 1777. Privatisiert seit 1807 zu Dresden. Die Familie Schroffenstein, ein Schauspiel in 5 Aufz. Amphitryon, nach Molière, herausg. von A. Müller. Penthesilea, ein Trauerspiel, Tübingen bei Cotta, 1808. Verschiedne Aufsätze in dem von ihm und A. Müller herausg. Kunstjournale Phöbus. Jeronimo und Josephe, eine Erzählung im Morgenblatte. Tübingen bei Cotta.

Adam Heinrich Müller, privatisierender Gelehrter, geb. zu am [Einsetzlücken]. Vorlesungen über die deutsche Literatur in 12 Stunden. Dresden 1806. Sie fanden Beifall und erschienen 1807 nochmals. Er gab auch des Preuß. Lieutenants Heinr. v. Kleists Lustspiel Amphitryon, nach Moliére, mit einer Vorrede heraus. Dresden 1807. Mit diesem schreibt er seit 1808 das Journal, Phöbus für die Kunst, mit Kupfern von Ferd. Hartmann.

(Sembdners Quelle: Haymann, Christoph Johann Gottfried: Dresdens teils neuerlich verstorbne teils jetzt lebende Schriftsteller und Künstler wissenschaftlich klassifiziert. Dresden, Walthersche Hofbuchhdl. 1809)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht