Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 181)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Miszellen für die Neueste Weltkunde (13. Januar 1808)

Die Dramen der Fremden in Deutschland

Kotzebue, Zschokke und Heinrich von Kleist lieferten den Deutschen fast gleichzeitig Molières Lustspiele. Kotzebue, ein gewandter Ringer, fehlte dennoch des Zwecks; Kleist idealisierte in Molières Amphitryon etwas hinein, das ihn darum nicht deutscher machte; Zschokkes Bearbeitung des Molière war nur darum glücklicher, weil er mehr freie Nachbildung als Übersetzung gab. Dennoch erkennt man unter den deutschen Namen bald auf allen Bühnen den fremden Gast.

(Sembdners Quelle: Miszellen für die Neueste Weltkunde. Hrsg. v. Heinrich Zschokke. Aarau 1808)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht