Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 162b)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Das Polizeiministerium an den Präfekt von Doubs. Paris, 25. März 1807

Ich habe Ihren Brief vom 10. dieses Monats erhalten, worin Sie mich von der Ankunft dreier preußischer Offiziere auf Fort de Joux unterrichten, die dort bis zum Frieden festgehalten werden sollen. Diese drei Personen sind Kriegsgefangene; folglich ist es das Kriegsministerium, das für ihren Unterhalt sorgen muß. Ich fordere Sie daher auf, bei diesem Ministerium, das in der betreffenden Angelegenheit zuständig ist, die Eingabe zu machen. [französ.]

(Sembdners Quelle: Rothe, Eva: Die Bildnisse H. v. Kleists. Mit neuen Dokumenten zu Kleists Kriegsgefangenschaft. Jahrb. d. Dt. Schillerges. 1961, S. 182)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht