Heinrich von Kleists Lebensspuren (LS 121c)

Aus KleistDaten
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich von Kleists Lebensspuren. Dokumente und Berichte der Zeitgenossen. Neu herausgegeben von Helmut Sembdner. München 1996. [In der Kleist-Literatur üblicherweise mit der Sigle LS und laufender Nummer zitiert.]


Der französische Kriegsminister an General Soult, Lagerkommandant von St. Omer, 12. Dezember 1803 (20. frimaire An XII)

M. de Lucchesini, außerordentlicher Gesandter seiner Majestät des Königs von Preußen, hat mich von dem Wunsch des preuß. Offiziers Herrn von Kleist informiert, in das 10. leichte Inf. Regiment, gegenwärtig in Boulogne, einzutreten. Da die Absicht der Regierung ist, fremde Offiziere, die ihr nicht genau bekannt sind, nicht zur Armee zuzulassen, werden Sie Herrn von Kleist, der sich gegenwärtig in St. Omer aufzuhalten scheint, zur Kenntnis bringen, daß seine Aufnahme in das 10. leichte Inf. Regiment nicht vereinbar mit der Organisation der französ. Truppen ist und daß ein längerer Aufenthalt in St. Omer demzufolge nutzlos sein würde. [französ.]

(Sembdners Quelle: Ruffet, Jean: L'affaire Kleist. In: Revue de l'Institut Napoleon, No. 133, Paris 1977)


Zu den Übersichtsseiten (Personen, Orte, Zeit, Quellen)

Personen | Orte | Werke | Jahresübersichten | Quellen | LS - Übersicht